Leserbrief

Leserbrief Zu „Kostet Fleisch bald mehr?“ (FN, 27. Juni)

„Es wurde nur auf Masse gesetzt“

Was soll man zu den Vorschlägen von Frau Klöckner sagen? Am besten nichts. Einfach nur den Kopf schütteln. Denn Jahr für Jahr wurden die landwirtschaftlichen (Familien)-Betriebe dezimiert. Es wurde nur auf Masse gesetzt: Früher gab es in unserem kleinen Ort noch mehrere Schweinemastbetriebe, jetzt keinen einzigen mehr. Die kleinen Metzgereibetriebe werden sukzessive geschlossen, an Nachwuchs mangelt es. Das Kultusministerium wollte die schulische Ausbildung der Fleischer und Bäcker (auch Fachverkäufer) aufgrund zu geringer Schülerzahlen aus dem Main-Tauber-Kreis verbannen.

Und jetzt kommt eine Frau Klöckner, Parteikollegin der Kultusministerin Frau Eisenmann, und fordert höhere Preise für Fleisch?

Pure Verdummung der Bürger. Wenn ich Fleisch beim Metzger kaufe, dann kostet das Kilogramm Hackfleisch halt zehn Euro und mehr, beim Discounter fünf Euro und weniger. Frau Klöckner, wie auch andere Politiker, sollten durch fähigere Leute mit wirklichem und nicht aufgesetztem Sachverstand ersetzt werden.