Leserbrief

Hier hat der Leser das Wort: Zu "Schließung der Grundschule beschlossen" (FN 29. April)

Entscheidender Nachteil für Gemeinde

Am 27. April wurde in der Sitzung des Külsheimer Gemeinderats der Beschluss gefasst, die Grundschule in Hundheim zum Schuljahresende zu schließen. Alle Hundheimer und Steinbacher Grundschulkinder müssen dann nach Külsheim fahren.

Diese Entscheidung im größten Teilort von Külsheim hat für unsere Gemeinde sehr weit reichende negative Auswirkungen. Gerade deshalb hätte man sich in dieser Situation eine stärkere Vermittlerrolle unseres Bürgermeisters Günther Kuhn zwischen Eltern, Lehrkräften und dem Oberschulamt gewünscht. Doch Sie, Herr Kuhn, ergriffen jetzt die Gelegenheit, eine Grundschule im Stadtgebiet so schnell wie möglich zu schließen, um dadurch den Schulstandort Külsheim aufzuwerten. Und dabei berufen die sich auf den Willen der Eltern. Doch was ist mit den Eltern der Kinder, die in den kommenden Jahren die Schule besucht hätten? Denn auf Grund der Kinderzahl hätte die Grundschule Hundheim noch bis mindestens 2013 eine Zukunft gehabt. Dann wäre immer noch Zeit gewesen, über eine Schließung zu diskutieren. Nun haben Sie mit ihrem Gemeinderat diese Chance für immer vertan! Die Einwände aller Hundheimer Gemeinderäte, ganz gleich welcher Parteizugehörigkeit, stießen dabei auf taube Ohren. Eine solch schwerwiegende Entscheidung gegen unsere Schule und somit gegen eine familienfreundliche Zukunftsentwicklung in Hundheim hätte zumindest einer Bürgerversammlung bedurft, um der gesamten Hundheimer Bürgerschaft rechtzeitig ein Bild von der Situation zu vermitteln. Zur Erinnerung: Sie haben Ihren Amtseid für alle Bürger abgelegt, nicht nur für einige wenige.

Von der finanziellen Seite stellt sich die gleiche Situation dar, wie seinerzeit bei der Kasernenschließung, nur in einer kleineren Größenordnung: Die Renovierung des Schulgebäudes im Jahre 2007 kostete den Steuerzahler zirka 500 000 Euro. Jetzt, nur zwei Jahre später, spielt diese Investition für Sie keine Rolle mehr, und es folgt die Schließung der Schule.

Herr Kuhn, was holen Sie als Nächstes nach Külsheim? Den Kindergarten, die Feuerwehrabteilung?

Die vielfältigen Probleme Külsheims und damit auch der Teilorte zeigen immer deutlicher, dass die Entscheidung über die Eingemeindung Hundheims nach Külsheim Anfang der 70er Jahre aus heutiger Sicht eindeutig falsch war und für Hundheim entscheidende Nachteile gebracht hat. Josef Lutz, Hundheim