Leserbrief

Leserbrief Zu „Mühsames Ringen um Corona-Aufbaupaket“ (FN, 20. Juli)

„Diese Länder müssen sich selbst helfen“

Es ist einfach nicht zu glauben, was da in Brüssel verhandelt wird.

Ob es jetzt 350 oder 500 Milliarden Euro sind, die als nicht rückzahlbare Zuschüsse vor allem an Länder wie Italien und Spanien gezahlt werden sollen: Italien hatte im Jahr 2017, gemessen am Bruttoinlandsprodukt (Quelle: statista.com), die zweithöchsten Rentenausgaben nach Griechenland. Das durchschnittliche Nettogeldvermögen pro Kopf lag im Jahr 2018 in Deutschland bei 52 860 Euro, in Italien bei 53 140 Euro; das Nettogeldvermögen (Median) pro Kopf lag in 2018 in Deutschland bei 16 801 Euro, in Spanien bei 17 428 Euro und in Italien bei 34 740 Euro (Quelle: Infografik www.welt.de).

Zuerst müssen diese Länder sich selbst helfen, auch durch Reformen (Rente, Arbeitsmarkt, Steuer), beziehungsweise die Bürger dieser Länder müssten dafür haften und nicht andere Bürger anderer Länder. Auf dem EU-Gipfel wird allen Ernstes um die Einhaltung von Rechtsstaatlichkeit verhandelt?

Darüber dürfte es überhaupt keine Verhandlungen geben, denn Rechtsstaatlichkeit ist die Grundlage jeglicher Verträge und Vereinbarungen.