Leserbrief

Leserbrief Zum Artikel „Schon wieder Video-Ärger“ (FN 26. August)

„Bayern-Bonus“?

Dieses Mal hat es den FC Schalke 04 erwischt. Zwei Elfmeter-Szenen wurden zugunsten von Bayern München entschieden. Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb hielt es nicht für nötig, sich die beiden Szenen noch einmal in der Review-Area am Spielfeldrand anzusehen, obwohl ihn Video-Assistent Bastian Dankert (Rostock) darauf aufmerksam machte. Somit wurden Schalke zwei mögliche Elfmeter versagt.

Da fällt mir ein Vorgang im Supercup Anfang August in Dortmund ein, als der Bayern-Spieler Kimmich mit voller Absicht dem BVB-Jungstar Sancho auf das Sprunggelenk trat, wohl aus Frust wegen des 0:2-Rückstandes der Bayern. Obwohl das ganze Stadion protestierte, zeigte der Schiri nur „Gelb“, statt ein zwingendes „Rot“. Auch er sah keinen Grund, sich die Aktion nochmals draußen anzusehen.

Bei solcher Anhäufung von Fehlentscheidungen müssen sich die Referees nicht wundern, wenn früh in der Saison wieder einmal die These vom „Bayern-Bonus“ die Runde macht.