Leserbrief

Leserbrief Unter anderem zu „Unbeliebtes Priesteramt“ und „Riskantes Vakuum“ (FN, 10. September)

„Auf einen sozialen Verein reduziert“

Wenn die Kirchen im Leben der Menschen keine Rolle mehr spielen, warum sind sie dann dafür verantwortlich, es blüht der Esoterikmarkt und anderes?

Ich kann auch nicht zustimmen, dass das Priesteramt unbeliebt ist. Ich bin sehr gerne Priester.

Vielleicht sollte der aufgeklärte Mensch sich einmal fragen lassen: Warum in fast allen sozialen Berufen es kaum Nachwuchs gibt?

Warum tritt ein Kirchenmitglied wegen Fehlverhaltens Einzelner aus der Kirche aus und warum ist nach dem Fehlverhalten von Uli Hoeneß niemand aus dem Verein ausgetreten? Man hat sich für den FCB oder den BVB oder den Basketballverein entschieden; für die Kirche nicht.

Ferner ist die Kirche seit meiner Kindheit auf einen sozialen Verein reduziert worden. In der medialen Öffentlichkeit hört man vom sehr beliebten Papst Franziskus nur Worte, in denen es um den Frieden geht. Das höre ich von Putin und Erdogan und von Assad auch.

Die Kirche ist der Ort, wo es um außerirdische Themen geht, um den Glauben an eine Instanz, die Gott genannt wird.

Außerirdisch sind viele Filme mit Action; an die wird viel mehr geglaubt als an die gute Nachricht von Jesus.

In einer innerweltlichen Gesellschaft, in der man glaubt, alles selbst machen zu können, braucht es keinen Gott und keine Kirche.