Kultur

Nationaltheater Mannheim

Zu wenig Zeit für Zuschauer-Fragen bei Mannheimer Rede von Aleida und Jan Assmann

Archivartikel

Mannheim.Die Kritik war nicht laut und übermäßig, aber sie war deutlich spürbar: Bei der jüngsten Mannheimer Rede von Aleida und Jan Assmann am Sonntagvormittag gab es am Ende - es war bereits 13 Uhr und zwei Stunden waren vergangen - zu wenig Raum und Platz für die gewohnte und sympathische Interaktion zwischen Bühne und Publikum. Obwohl sich am Schluss spontan drei Menschen aufgerafft und den Finger

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2628 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema