Kultur

Kunst Das Hessische Landesmuseum in Darmstadt zeigt den Heidelberger Romantiker Carl Philipp Fohr

Zeichengenie im Knabenalter mit viel Schaffenskraft

Archivartikel

Schon als Kind hatte er nur Zeichnen im Kopf, die Schule interessierte ihn nicht. Heute gilt der im Alter von 22 Jahren im römischen Tiber ertrunkene Künstler als einer der bedeutendsten romantischen Zeichner. Immerhin gelang Carl Philipp Fohr (1795-1818) in knapp acht Schaffensjahren ein beachtliches Werk von 700 Zeichnungen und Aquarellen. Sie sind auf Museen in Darmstadt, Frankfurt,

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2835 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00