Kultur

Nachruf Bassbariton Theo Adam mit 92 Jahren gestorben

Weltstar der Oper

Der renommierte Dresdner Opernsänger Theo Adam ist tot. Der Bassbariton, der in Wagner-Partien und Strauss-Rollen Weltgeltung erlangte, starb am Donnerstag nach langer Krankheit mit 92 Jahren in einem Pflegeheim seiner Heimatstadt. Das bestätigte die Familie gestern der Deutschen Presse-Agentur. Zuerst hatte die Onlineausgabe der „Dresdner Neuesten Nachrichten“ berichtet.

Er begeisterte auch an der Met

Adam, Jahrgang 1926, war als Kind Mitglied im Dresdner Kreuzchor und studierte nach dem Krieg Gesang. 1949 debütierte er an der Staatsoper Dresden und sang danach regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen. Auch an berühmten Opernhäusern wie der New Yorker Met begeisterte er das Publikum. Später inszenierte er, moderierte im Fernsehen und schrieb Bücher und engagierte sich für den Sängernachwuchs. Kurz nach seinem 80. Geburtstag hatte der Künstler Abschied von der Bühne genommen.

Künstlerisch hatte Adam alles erreicht. Als die schönste unter den weit über 100 Partien, die er im Verlauf seiner Karriere sang, bezeichnete er den Hans Sachs in Richard Wagners „Meistersingern“. „Meine schönste Zeit war eindeutig Bayreuth“, bekannte Adam dpa