Kultur

Konzert in Kissingen Hélène Grimaud spielte Brahm

Schlank und zauberhaft interpretiert

Archivartikel

Nach der in Georgien geborenen Kathia Buniatishvili, die sich beim Kissinger Sommer im Regentenbau mit einem flammend dargebotenen Liszt-Klavierkonzert ordentlich feiern ließ, erlebten die zahlreichen Zuhörer nun ein weiteres "Fräulein-Wunder", die französische Pianistin Hélène Grimaud.

Sie trat zusammen mit dem hervorragend disponierten Luzerner Sinfonieorchester unter dem jungen

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2528 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00