Kultur

Hintergrund Warum es nicht egal ist, dass Zeichentrickheldinnen eine Sanduhrfigur haben und Jungs immer die Helden sind

Prinzessinnen mit Wespentaille

Archivartikel

Irgendwann im Vorschulalter lernen Kinder, dass Zeichentrickwelten in Wirklichkeit nicht existieren. Das heißt aber nicht, dass die Bilder wirkungslos bleiben: Wenn sich Kinder mit einer Figur identifizieren, spielt es keine Rolle, ob sie gezeichnet oder real ist. Weil Trickserien also großen Einfluss auf die kindliche Identitätsentwicklung haben können, übt Medienwissenschaftlerin Maya Götz

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4499 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00