Kultur

Kunst Frank Brabants gestiftete Sammlung in Wiesbaden

Kaufzwang wird zum Glücksfall

Archivartikel

Mit einem Redner fing alles an. Dabei ist Frank Brabant ein stiller Beobachter der Kunst und bleibt lieber im Hintergrund. Doch „Der Redner“ von 1918, ein kleiner Holzschnitt eines kämpferisch auftretenden Mannes von Max Pechstein, war Brabants erste Erwerbung eines Kunstwerks im Jahr 1964. Diesem eher unfreiwilligen Kauf folgten bis heute 600 begeisterte Erwerbungen, denn Brabant fand rasch

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2751 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00