Kultur

Mainfranken Theater Würzburg Die große Choroper "Idomeneo" feierte im Großen Haus Premiere

Kampfjets über einem farbenfrohen Mozart

Archivartikel

Die Zeichen stehen am Würzburger Mainfranken Theater auf Abschied. Als letzte von 17 Produktionen im Schauspiel und Musiktheater seit 2005 setzte Schauspieldirektor Stephan Suschke, der zur kommenden Saison Intendant Hermann Schneider ans Landestheater Linz folgt, im Rahmen des Mozartfestes Würzburg die große Choroper "Idomeneo" in Szene.

Großes Haus voll besetzt

Wer bei der

...
Sie sehen 8% der insgesamt 4875 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00