Kultur

Ausstellung Bilder des Fotografen Gerhard Vormwald im Zeughaus der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen

Ironie, Übermut, Hintersinn

Archivartikel

Der Fotograf Gerhard Vormwald zieht nach Paris, um ein berühmter Künstler zu werden. Zuvor lebt er mit seiner Mutter in Edingen-Neckarhausen. Als er acht Jahre alt ist, stirbt der Vater, von nun an ist das Geld knapp. Doch Weihnachten 1964 gibt es eine Überraschung. Die Mutter hat ihm eine Kamera unter den Baum gelegt. Gerhard ist 16 Jahre alt und „die lustvolle Eroberung der weiten Welt“, wie

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3947 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema