Kultur

Festival des deutschen Films „Capernaum“ und „Angel“ in der Reihe Weltkino erzählen von schicksalhaften Begegnungen im Libanon und im Senegal

Geschichten so schmerzhaft wie die Wirklichkeit

Archivartikel

Mit einer solchen Wucht brechen die Bilder von Elend und Gewalt über das Publikum herein, dass die üblichen Probleme des europäischen Alltags plötzlich ganz klein wirken. Mit „Capernaum“ hat das Filmfestival ein international gefeiertes Meisterwerk auf die Parkinsel geholt: Der Film der Libanesin Nadine Labaki war in diesem Jahr für den Auslands-Oscar nominiert und hat in Cannes den Preis der

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2981 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema