Kultur

Kabarett Reiner Kröhnert imitiert Politiker stilecht

Gekonnte Parodien

Der Kabarettist Reiner Kröhnert nennt sein ständig aktualisiertes Erfolgsprogramm „Kröhnerts Krönung“ zwar neuerdings „Kröhnert XXL“, dennoch jubelt das Stammpublikum in der „Klapsmühl’“ am lautesten über einen genialen Dauerbrenner, die in vier Portionen servierte Michel-Friedman-Talkshow „Der Intellekt hat viele Gesichter“. Wie da das fein beobachtete philosophische Geschwurbel von Dauergast Rüdiger Safranski auf die literarisch kargen Statements von Boris Becker, Dieter Bohlen, Daniela Katzenberger und (neu!) Kaiser Franz trifft – ach, das könnte man doch jede Woche hören! Klar, dass der gebürtige Schriesheimer Reiner Kröhnert den Zungenschlag des Leimeners Boris besonders authentisch drauf hat: „Keiner is glücklicher als wie ich, der wo mit weniger als nix mehr als genug hat!“

Obwohl Pofalla die Politbühne inzwischen Richtung freie Wirtschaft verlassen hat, war seine Anbetungs-Nummer von Angelas „gebenedeitem Gekröse“ konserviert – ein Juwel fürs Kabarettarchiv wie die Irrsinns-Monologe des Klaus Kinski.

Zwei, drei Worte genügen meist, um den Karikierten zu identifizieren: den Gas-Gerd und den Hoffnungsträger aus Würselen, den Schäuble mit seinen Wachstumshormönle und den Kretschmann, der über die Doppelnamen-Ökoschabracke von den Grünen wettert.

Sketch mit Merkel und Erdogan

Natürlich kommt Kröhnerts Lieblingsopfer, die Geisha aus der Uckermark mit der kleidsamen Udo-Walz-Perücke, mehrfach um die Ecke, mit Putin oder Erdogan telefonierend. Viel Beifall erntet die neueste Nummer, diverse Knast-Dialoge zwischen dem schnarrenden Adolf Hitler und dem herrlich nuschelnden Erich Honecker. Auch Donald Trump hat er inzwischen drauf. Aber der mächtigste Mann der Welt lässt auch die begnadetsten Parodisten ins Leere laufen. Was immer sie ihm an bekloppten Sentenzen in den Mund legen – meist war es einfach „the real Donald“.

Als Dank für hochverdienten heftigen Applaus spendierte Kröhnert ein Merkel-Telefonat mit dem „großen Sultan vom Bosporus“.