Kultur

Filmfest Schauspielerin erhält Darstellerpreis in Ludwigshafen

Festival ehrt Julia Koschitz

Julia Koschitz wird auf dem kommenden 15. Festival des deutschen Films auf der Ludwigshafener Parkinsel mit dem Preis für Schauspielkunst geehrt. Das teilte das Festival jetzt mit. Mit Julia Koschitz zeichne das Festival eine Repräsentantin des jungen deutschen Films aus, die eine echte „Verwandlungskünstlerin“ sei, zitiert die Mitteilung Festivaldirektor Michael Kötz.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 4. September, um 19 Uhr statt. Im Anschluss zeigt das Festival den Spielfilm „Im Schatten der Angst“ von Till Endemann, in dem die Darstellerin mitwirkt. Das Festival charakterisiert ihn als „ psychologischen Thriller mit fast unheimlichem Tiefgang“. Im Anschluss an die Vorführung ist ein öffentliches Bühnengespräch mit Koschitz geplant.

Theater- und Filmrollen

Julia Koschitz wurde 1974 in Brüssel geboren und hat die österreichische Staatsbürgerschaft. Sie hat nach ihrer Schauspielausbildung in Wien als Bühnendarstellerin begonnen und war etwa in Regensburg engagiert. Sie hat auch in zahlreichen TV-Produktionen mitgewirkt, in einer Comedyserie auf Sat.1 („Allein unter Bauern“) oder im „Tatort“ der ARD. Im Kino war sie etwa in „Shoppen“ von Ralf Westhoff und Christian Züberts „Hin und weg“ zu erleben. Das Festival dauert dieses Jahr von 21. August bis 8. September. Erwartet werden gut 100 000 Besucher. 

Zum Thema