Kultur

Fakt und Fiktion: Erfindungsreichtum hat Tücken

Archivartikel

Nichts sei so aufregend wie die Wirklichkeit: Diese Aussage des legendären Reporters Egon Erwin Kisch (1885-1948) wird bis heute zitiert. In seinen Reportagen indes nahm es Kisch zuweilen mit dem Anspruch, nur Tatsächliches zu berichten, gar nicht so genau. Dagegen neigen Schriftsteller schon von Haus aus dazu, mit der Wirklichkeit frei zu verfahren oder Erfundenes auszubreiten. Gleichwohl

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4466 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00