Kultur

Mainfranken Theater Würzburg Kevin O’Days neues Tanzstück als freies Assoziieren / Auf das Erzählen einer Geschichte wird bewusst verzichtet

„Es war einmal, bevor es einmal war“

Archivartikel

Sein erstes abendfüllendes, rund eineinhalbstündiges Tanzstück „Es war einmal …“ für das Mainfranken Theater Würzburg choreografierte Artist in Residence Kevin O‘Day als eine Mischung von zeitgenössischem Tanz und Körpersprache, die ganz auf eine Auftragskomposition von John King setzt.

Mit dem amerikanischen Komponisten, der neben Kammermusik, elektronischen Werken und Opern auch

...

Sie sehen 13% der insgesamt 2997 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema