Kultur

Kunst Der "Revolutionär und Malerfürst" Andreas Achenbach ist bei einer Ausstellung im Baden-Badener Museum LA8 zu erleben

Erinnerung an einen Star und kritischen Kopf

Archivartikel

Der Maler Andreas Achenbach (1815-1910) war ein Glückskind. Aus reichem Elternhaus und kosmopolitisch aufgewachsen, erhielt er früh Zeichenunterricht und besuchte schon mit Zwölf die Kunstakademie Düsseldorf. Seine Bilder - romantisch inspirierte Landschaften und Seestücke - verkauften sich wie von selbst. Er nahm Platz auf dem Thron des Malerfürsten, genoss künstlerische und gesellschaftliche

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2430 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00