Kultur

Salzburger Festspiele Andreas Kriegenburgs Sicht auf Schostakowitschs Oper "Lady Macbeth von Mzensk" begeistert vor allem durch Dirigent Mariss Jansons

Enthemmte Männlichkeit bricht sich Bahn

Archivartikel

Ein extremes Orchestercrescendo - und Nina Stemme hält sich als Katerina Ismailowa die Ohren zu. Der gewalttätige Schwiegervater Boris erinnert sich an seine Jugend - und schon erklingen süßliche Operettenfetzen aus dem Orchestergraben. Es gibt nur wenige Opern, in denen Musik und Szene so eng miteinander verflochten sind wie bei Dmitri Schostakowitschs Skandalstück "Lady Macbeth von

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2733 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema