Kultur

Film Cinema Quadrat zeigt zum fünften Mal den Musikfilm

Aretha, Suzi und Astor

Archivartikel

Bereits zum fünften Mal findet es statt, das Mannheim Musik Film Festival im Cinema Quadrat. Das kleine Fest wird sich dieses Mal um fünf wichtige Filme der Geschichte drehen, wie das Mannheimer kommunale Kino mitteilt.

Gleich zum Auftakt würdigt das Cinema Quadrat am Mittwoch, 23. September, den großen Filmmusikkomponisten Ennio Morricone mit einem Klassiker des Italowesterns: In „Für ein paar Dollar mehr“ von Sergio Leone mit Clint Eastwood und Lee Van Cleef fließe die Filmmusik in den Film mit ein, mittels einer Taschenuhr, die wichtiger Handlungsträger sei. Es folgt am Donnerstag, 24. September, die unvergessliche Aretha Franklin und ihr Gospel-Album „Amazing Grace“. Für den Veranstalter ist „Amazing Grace“ „ein herausragender Konzertfilm, den Sidney Pollack 1972 gefilmt hat“ – und der offenbar erst im letzten Jahr fertiggestellt werden konnte.

Hip-Hop-Szene

In „Ronnie Wood – Somebody Up There Likes Me“ porträtiert Mike Figgis ebenfalls ab 24. September den Musiker, der bei Rolling Stones stets die zweite Gitarre hinter Keith Richards spielt. „We Almost Lost Bochum“ (ab 25.9.) porträtiert die Hip-Hop-Band RAG, die in den 1990ern in der Szene sehr einflussreich war – es aber nie zu größerer Aufmerksamkeit gebracht hat. Der Film taucht ein in die Hip-Hop-Szene des Ruhrpotts – und für die Vorführung am 29. September kündigt das Kino den Mannheimer DJ MoERockZ an – in den 1990ern Mitglied und Manager mehrerer Hip-Hop-Formationen und Inhaber des Labels M-Pire Records. Er wird über die regionale und nationale Hip-Hop-Szene sprechen. Mit „Suzi Q“ (ab 25.9.) wird Suzi Quatro und mit „Astor Piazzolla – The Years of the Shar“ (ab 27.9.) der Meister des Tangos und Bandoneons gewürdigt.

Info: Info im Netz: www.cinema-quadrat.de 

Zum Thema