Kultur

Anrührend und teilweise verstörend

Archivartikel

Teilweise ist es schon verstörend, was dem Publikum im Ludwigshafener Pfalzbau-Theater mit Alain Platels Kreation „Nicht schlafen“ geboten wird. Das Tanz-Stück, das bereits 2016 bei der Ruhrtriennale Premiere feierte, fordert den Zuschauern Einiges ab. Denn sie werden in ein Jammertal der Verzweiflung mithineingerissen, das die Tänzer ausdrucksstark abbilden. Doch dazwischen keimt immer mal

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2472 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00