Kommentar

Zwickmühle

Archivartikel

Adelheid Wölfl sieht Österreichs Kanzler in der Klemme: Sebastian Kurz lässt sich nach wie vor von der FPÖ vorführen

In der österreichischen Staatskrise wird in diesen Tagen ersichtlich, wie sehr sich Kanzler Sebastian Kurz auf die rechtspopulistische FPÖ eingelassen hat. Denn sie bestimmt noch immer, und trotz ihres völlig schändlichen Verhaltens, die politische Agenda. Das hat auch damit zu tun, dass Kurz sein eigenes politisches Projekt – die Kanzlerschaft für mindestens zwei Legislaturperioden – an die

...
 

Sie sehen 15% der insgesamt 2709 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema