Kommentar

Wohltuend schwierig

Archivartikel

Detlef Drewes findet, dass Jean-Claude Juncker für eine abschließende Würdigung seiner Amtszeit als Chef der Kommission noch zu viel vor sich hat

Es gehört zu den Ritualen des Europa-Wahlkampfes, dass viel von den Defiziten dieser Völkergemeinschaft gesprochen wird. Jean-Claude Juncker klammerte das zwar nicht aus, verwies aber dennoch auf die vielen Errungenschaften, auch wenn sie – wie der Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone – wohl eher im Vermeiden einer Katastrophe bestanden. Für den Kommissionspräsidenten geht es dabei nicht

...
 

Sie sehen 17% der insgesamt 2376 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema