Kommentar

Vorschlag mit Charme

Michaela Roßner über den Umzug des Ankunftszentrums

Da scheint vieles zusammenzupassen: Eppelheim bietet dem Land ein großes Grundstück für den Umzug des Ankunftszentrums an. Etwas nördlicher gelegen als der bisherige Standort Patrick Henry Village, über die Autobahn 5 gut erschließbar, aber auch erreichbar vom Stadtzentrum aus – und nicht durch Bahngleise abgeschnitten. Der Vorschlag von Bürgermeisterin Patricia Rebmann hat Charme. Nun ist das Land am Zug, das Areal gründlich zu prüfen.

Für den neuen Standort spricht, dass der Boden zum Großteil Eppelheim gehört und die Stadt im Gegenzug Entlastung bei der Folge-Unterbringung von Geflüchteten erwarten darf. Die bisherigen Helfer und Mitarbeiter hätten nahezu den gleichen Anfahrtsweg wie bisher nach Patrick Henry Village. Die „Wolfsgärten“ könnten ein potenzielles Gewerbegebiet bleiben – und Heidelberg endlich seinen wegweisenden Stadtteil auf der Konversionsfläche PHV entwickeln.

Zum Thema