Kommentar

Unter Schwestern

Archivartikel

Angela Merkel beim gemeinsamen Auftritt niederzumachen, muss keine gute Idee sein. Das durfte schon Gerhard Schröder erleben. Als er nach der Bundestagswahl 2005 in der "Elefantenrunde" verbal auf der CDU-Chefin herumtrampelte, zwang der sozialdemokratische Noch-Kanzler deren Partei, sich geschlossen hinter Merkel zu stellen. Ähnliches hat nun Horst Seehofer geschafft.

Mag ja sein, dass

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2355 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema