Kommentar

Respekt nötig

Archivartikel

Detlef Drewes warnt die Staats- und Regierungschefs der EU davor, den Wählerwillen bei der Ernennung des Kommissionspräsidenten zu missachten

Es geht nicht um die Person Manfred Weber. Und auch nicht um die Frage, ob ein Deutscher der nächste Kommissionspräsident wird. Zum ersten Mal in der Geschichte dieser Europäischen Union steht die Frage im Raum, ob das Spitzenpersonal dieser Gemeinschaft aus dem Kreis derer berufen wird, die von den Bürgern direkt gewählt wurden. Kein Kommissionspräsident war zunächst Abgeordneter in der

...
 

Sie sehen 14% der insgesamt 2888 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema