Kommentar

Gutes Vorbild

Archivartikel

Adelheid Wölfl lobt den Kompromiss im Namensstreit von Mazedonien: Auf dem Balkan können politische Erfolge erzielt werden

Ohne klare Haltung geht gar nichts. 2015, als bewiesen werden konnte, dass die damalige Regierungspartei die Polizei und die Justiz in Mazedonien komplett unterlaufen hatte, wurde eine Kommission unter der Leitung des deutschen Juristen Reinhard Priebe nach Mazedonien geschickt, um die Strukturen des damals autokratisch geführten Staates aufzuzeigen und Vorschläge zur Wiederherstellung des

...
 

Sie sehen 18% der insgesamt 2242 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema