Kommentar

Es braucht Kontraste

Archivartikel

Niemand weiß, wie bei der Bundestagswahl 2021 die Lage sein wird. Wie viele Arbeitslose und Pleiten es geben wird, oder ob das Land vielleicht doch richtig durchstartet nach dem großen Krisenschock. Es ist also kein Wunder, dass sich die anderen Parteien durch die Nominierung von Olaf Scholz zum SPD-Kanzlerkandidaten nicht unter Druck setzen lassen wollen. Hinzu kommt: Früh benannt, womöglich

...
 

Sie sehen 23% der insgesamt 1753 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema