Kommentar

Erdogans Endspiel

Archivartikel

Walter Serif über die Wahlen in der Türkei: Der Präsident muss bangen, weil die Wirtschaft schlecht läuft und die Kritik an seiner Willkürherrschaft wächst

Recep Tayyip Erdogan war türkischer Ministerpräsident, ist Staatschef – und will sich am Sonntag gleich beide Ämter sichern. Doch welche Ironie des Schicksals, der mächtigste Politiker seit Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk könnte bei der Doppel-Wahl alles verlieren. Das wäre eine Sensation, denn immerhin feierte Erdogan im vergangenen Jahr seinen bisher größten Triumph: Die Türken sagten Ja

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3192 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00