Kommentar

Ein schwaches Bild

Archivartikel

Jan Zurheide zur Diskussion um den Herberger-Platz

Lampertheim, Weinheim, St. Leon-Rot, Viernheim oder Karlsruhe - sie alle haben es schon getan. In jeder dieser Städte wurde ein Weg, eine Straße oder ein Stadion nach Seppl Herberger benannt. Auch die Geburtsstadt des bis heute legendären Bundestrainers hat sich im Juni für einen Seppl-Herberger-Platz entschieden. Endlich! Nur: Mit der Benennung allein ist es nicht getan.

Die

...
 

Sie sehen 30% der insgesamt 1287 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema