Kommentar

Brisant

Archivartikel

Inge Günther dringt Moskau zur Deeskalation im Konflikt zwischen Israel und Syrien beziehungsweise dem Iran

Israel fürchtet nichts so sehr wie eine dauerhafte iranische Militärpräsenz in einem Nachkriegs-Syrien. Darin ist sich die Regierung Netanjahu mit dem Generalstab im Hauptquartier in Tel Aviv einig: Auf keinen Fall will man von Iran kontrollierte Stellungen jenseits der Golanhöhen tolerieren, die dem Mullah-Regime in einem Konflikt mit Israel enorme Vorteile verschaffen könnten.

Genau

...
 

Sie sehen 29% der insgesamt 1382 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00