Kino

Der neue Film „The King of Staten Island“ ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden mit ernsten und komödiantischen Elementen

Vom Verlierer zum Macher

Archivartikel

In der Dramödie „The King of Staten Island“ erzählt Judd Apatow vom Erwachsenwerden eines „Slackers“ (deutsch etwa: „Faulenzer“) und orientiert sich dabei an der Biografie seines Hauptdarstellers. Judd Apatow ist im US-Filmgeschäft eine Ausnahmeerscheinung: ein Filmemacher mit ureigener Handschrift, der sich Konventionen strikt verweigert. Lange Jahre war er im TV-Geschäft tätig und wurde für

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4307 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema