Kino

Der neue Film Luc Bessons "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" basiert auf einem Science-Fiction-Comic aus den 1960ern

Bombastkino ohne Seele

Man kann Luc Besson durchaus als Europas Antwort auf James Cameron ("Titanic") sehen. Er ist der derzeit kommerziell erfolgreichste französische Regisseur, versteht sich als moderner Märchenerzähler und hält wenig vom kopflastigen, dialogreichen Autorenkino. Er denkt "amerikanisch", baut auf Action und Spektakel, liebt optische Reize und attackiert alle Sinne.

Ums Überleben in der

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3821 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema