Heidelberg

Linie 5 fährt wieder durch

Archivartikel

Heidelberg.Das Aussteigen, ein paar hundert Meter Weiterlaufen und in die nächste Bahn Einsteigen soll ab Montag ein Ende haben: Die Großbaustelle vor dem Heidelberger Hauptbahnhof ist so weit fortgeschritten, dass die Linie 5 (OEG) ab Montag wieder zwischen Bahnhof und Bismarckplatz durchfährt – wenn auch auf einer anderen Route als bisher. Autofahrer indes haben von dieser guten Nachricht nichts: Für sie bleibt es bis November gleich. Erst danach können sie wieder in die Kurfürsten-Anlage fahren.

Wie weit die Baustelle schon fortgeschritten ist, davon haben sich Vertreter der Stadt und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) gestern bei der Sommertour von Baubürgermeister Jürgen Odszuck ein Bild gemacht.

„Das Gleisdreieck ist fertig“, bestätigt Projektleiter Thomas Stutz. Pünktlich zum Schuljahresbeginn kann die Straßenbahn ihre Dreiecks-Runde Mannheim-Heidelberg-Weinheim-Mannheim wieder ununterbrochen ziehen. Aus Mannheim kommend, biegen die Fahrzeuge nun in Höhe des Betriebshofs ab in Richtung Bergheimer Straße und rollen von dort geradeaus zum Bismarckplatz.

Sehr zufrieden mit dem Ablauf von Bauphase eins sind bei der RNV auch der Technische Geschäftsführer Martin in der Beek und Bereichsleiter Gunnar Straßburger. Nach den ersten beiden Wochen im Juli habe man „nachjustiert“. Besondere Bedeutung habe die Information der Fahrgäste. Würfelförmige Hinweisschilder und Mitarbeiter helfen bei der Orientierung der verstreut angelegten Ausweichhaltestellen.