Heidelberg

Bildung In Heidelberg

Einschulung am Samstag

Heidelberg.Mit stabilen Schülerzahlen startet Heidelberg ins neue Schuljahr. Während für rund 22 000 Schüler fast schon wieder der Alltag eingekehrt ist, starten am Wochenende rund 1200 Erstklässler an 18 öffentlichen und acht privaten Grundschulen in den sogenannten Ernst des Lebens.

Wie die Stadtverwaltung meldet, steigt der Bedarf nach Betreuung der Kinder außerhalb der Schulzeit im Grundschulbereich weiter kontinuierlich an. Zum neuen Schuljahr gibt es 3,6 Prozent mehr Anmeldungen zur modularen Betreuung, die flexibel an fünf Tagen bis 17 Uhr gebucht werden kann. Insgesamt sind mehr als 2500 Kinder in der Betreuung angemeldet. Dabei wurde das Angebot bedarfsgerecht ausgebaut. Mehr als 1900 Kinder nehmen am Mittagessen teil. Heidelberger Eltern könnten auch im neuen Schuljahr auf die Verlässlichkeit und den hohen Qualitätsstandard der Betreuung durch den Verein "päd-aktiv" mit geringen Gruppengrößen bauen.

Ganztagesgrundschulen gefragt

Außerdem besuchen rund 655 Kinder eine der drei öffentlichen Ganztagsgrundschulen in Heidelberg: die Bahnstadt-Grundschule, die Grundschule Emmertsgrund und die Primarstufe der Internationalen Gesamtschule Heidelberg (IGH). Die Grundschule Bahnstadt geht nach dreijähriger Gastzeit in der Graf-von-Galen-Schule im neuen Bildungs-, Betreuungs- und Bürgerhaus B³ auf dem Gadamerplatz mit zwei ersten Klassen an den Start.

Alle Grundschüler profitieren auch im neuen Schuljahr von einer Vielzahl kommunaler Förderangebote, zu denen etwa die durchgängige Sprachförderung, das Schulprogramm HÜS (Heidelberger Unterstützungssystem Schule) und die Schulsozialarbeit zählen. red