Heddesheim

Heddesheim Boulefreunde des Tennisclubs ermitteln ihre Meister / Christel Klug und Rainer Erdmann siegen

Spannende Schweinchenjagd

Archivartikel

„Bei den Clubmeisterschaften der Boulefreunde ist oft die Tagesform ausschlaggebend, um im richtigen Moment den entscheidenden Wurf anzusetzen“, erklärte Sportwart Werner Pasch, nach den spannenden Titelkämpfen, die mit Christel Klug und Rainer Erdmann zwei würdige Meister fanden. „Mit 13:0 fiel das Spiel deutlicher aus, als es letztlich war“, so Erdmann. Geschlagen wurden Roswitha und Fritz Messerschmid, denen das nötige Quäntchen Glück fehlte.

Ziel des Spiels ist es, mit den eigenen Kugeln möglichst nah an eine Zielkugel, das Schweinchen, zu gelangen. Die Zielkugel und die gegnerischen Kugeln können dabei auch herausgedrückt oder weggeschossen werden. Es reicht aber auch einfach, nur so präzise wie möglich zu schießen, sodass die eigene Zielkugel ganz nahe an dem „Schweinchen“ liegt. „Wir haben keine Mannschaften in einer der Ligen gemeldet. Bei uns spielt jeder mit Jedem. Der Spaß steht im Vordergrund“, weiß Sportwart Pasch.

„Um 9 Uhr heute Morgen fiel bereits der Startschuss. Bis ins Finale mussten die Paare sieben Runden spielen“, informierte Fritz Rosner, Abteilungsleiter der Boulefreunde im Tennisclub. Insgesamt waren 19 Doubletten, wie die Paare genannt werden, angetreten. Auf zehn Bahnen wurde gespielt. Nach 19 Uhr war, nach einer Regenunterbrechung am Nachmittag, das Finale beendet. „Das ist schon ein langer Tag. Kondition und Konzentration sind gefragt“, erklärte Pasch.

Auf der alten drei Bahnen-Anlage wurde das Endspiel ausgetragen. Auf Stühlen und Bänken saßen die 50 Spieler und Fans, um die Ermittlung der Clubmeister mitzuerleben. Nach den Hitzemonaten waren Westen und Jacken gefragt, auch Wolldecken wärmten die Zuschauer. Nach den ersten Würfen sah es nach einer spannenden Partie aus, die Entfernung der Kugeln zu dem „Schweinchen“ musste mit dem Maßband ausgemessen werden. Christel Klug begeisterte mit genau gezielten Würfen die Besucher. Mit 80 Jahren legte sie ihre Routine und Ruhe in die Waagschale, überzeugte mit ihren geglückten Würfen. Sie wurde nach Spielschluss geherzt und geküsst; die Sportfreunde gönnten ihr und ihrem Partner Rainer Erdmann den Titel.

Bei der anschließenden Siegerehrung sagte Oberschiedsrichter Werner Scholz: „Wir haben heute packende Spiele gesehen und dürfen zwei verdienten Sportlern zur Clubmeisterschaft gratulieren“. Den zweiten Platz errangen Roswitha und Fritz Messerschmid. Den geteilten dritten Platz erspielten Willi Schmitt und Otto Raad, sowie Horst Lauterbach und Werner Eberle.

Vanessa Schmidt überreichte den Siegern und Platzierten Medaillen und Pokale sowie je eine Flasche Sekt. Bei heißem Erbseneintopf und leckerem selbstgebackenem Kuchen blieben die Boulefreunde dann noch einige Zeit zusammen und analysierten in froher Runde ihre Spiele. diko