Handball

Handball

Kiel und Flensburg stolpern erneut

Archivartikel

Kassel/LEipzig.Die Handball-Bundesliga spielt verrückt: Während Rekordmeister THW Kiel und Vize-Champion SG Flensburg-Handewitt bereits am 4. Spieltag ihre jeweils zweite Saison-Pleite kassierten, liegt die TSV Hannover-Burgdorf weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

DHB-Pokalsieger Kiel schlitterte mit dem 25:29 (10:15) bei der MT Melsungen ebenso in die sportliche Krise wie der Nordrivale aus Flensburg, der beim SC DHfK Leipzig mit 22:25 (10:13) unterlag.

"Wir haben in der ersten Hälfte leider extrem viele technische Fehler gemacht und auch viele Bälle verworfen. Wir haben hinten viel gekämpft, haben auch viel ausprobiert, aber es hat nichts gefruchtet", haderte THW-Trainer Alfred Gislason mit dem Auftritt seiner Mannschaft im Topspiel vor 4300 Zuschauern in Kassel. "Für unsere vielen mitgereisten Fans tut es mir leid, dass wir heute nicht besser gespielt haben." Der Titelanwärter hinkt den eigenen Ansprüchen damit schon früh in der Saison hinterher. dpa