Fußball

Fußball Deutsche U 21 testet heute in Bournemouth

Wegweiser England

Archivartikel

Bournemouth.Ein klein wenig neidisch schaut Stefan Kuntz schon auf die „individuelle Klasse“ der englischen U 21. „Viele von den Jungs spielen beispielsweise bei uns in der Bundesliga oder aber in der englischen Premier League. Und dort bekommen sie in ihren Vereinen auch regelmäßige Einsatzzeiten. Das sagt schon alles“, sagte der deutsche U-21-Trainer vor dem Duell seiner Nachwuchs-Fußballer gegen die englische Auswahl am Dienstag (20.45 Uhr/ProSieben Maxx).

Seit zwei Jahren sind die Young Lions ungeschlagen und ein Topfavorit auf den EM-Titel – der perfekte Härtetest für Europameister Deutschland auf dem Weg zur Titelverteidigung. „Wichtig ist: Unter welchem Stress kriegen wir unsere Ideen weiterhin durch? Wo wird uns ein Limit gesetzt? Wenn wir das kennen, müssen wir eine Idee finden, wie wir das umgehen können“, erklärte der 56-jährige Kuntz.

Riesiges Reservoir

Das Talent-Reservoir der Engländer ist riesig. Jadon Sancho (19 Jahre), der für mehr Spielpraxis die Insel verließ und bei Dortmund durchstartete, oder der vom FC Bayern München umworbene Callum Hudson-Odoi (18/FC Chelsea) sind bei den Engländern im A-Team angekommen. Ähnlich wie Timo Werner (23) oder Leroy Sané (23) auf deutscher Seite. Englands U-21-Coach Adrian Boothroyd hat mit Spielern wie Hoffenheims Reiss Nelson (19) oder dem Ex-Leipziger Ademola Lookman (21) aber immer noch eine starke Mannschaft beisammen.

Fünf Tage nach dem starken 2:2 im Test gegen Frankreich kann das Match gegen die Briten für die DFB-Auswahl ein Wegweiser auf dem Weg zur Titelverteidigung sein. „Wir haben wieder unsere Idee, die wir durchsetzen wollen, wo wir denken, das müssen wir mal ausprobieren“, sagte Kuntz. „Das wird ein Super-Spiel, ausverkauftes Stadion, 11 000 Leute, da lassen wir uns schon noch was einfallen“, sagte Kuntz drei Monate vor dem Turnier vom 16. Juni an in Italien und San Marino. dpa