Fußball

Fußball-Kreisoberliga Klassenleiter sagt Partie ab

Corona bremst VfR Bürstadt aus

Archivartikel

Bürstadt.Kreisfußballwart Reiner Held, gleichzeitig auch Klassenleiter der Kreisoberliga Bergstraße, hat die für Sonntag anberaumte Begegnung zwischen der TSV Auerbach und dem VfR Bürstadt abgesagt. Grund hierfür ist, dass ein Spieler der Bürstädter positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Im Laufe der Woche traten bei zwei Akteuren aus der ersten Bürstädter Mannschaft Symptome auf, die eine Infektion mit dem Corona-Virus vermuten ließen. Bei einem Spieler ergab der Test ein positives Ergebnis, ein anderer Spieler wurde negativ getestet.

„Das ist jetzt die absolut richtige Entscheidung, die Begegnung abzusagen. Für die Zukunft kann ich nur hoffen, dass wir von weiteren solcher Hiobsbotschaften verschont bleiben“, sagte Bürstadts Pressesprecher Norbert Krezdorn und rief dabei auch noch einmal den Corona-Verdachtsfall bei der benachbarten SG Olympia/VfB Lampertheim und beim A-Ligisten SC Rodau in Erinnerung.

Wie in Lampertheim gehen auch die Bürstädter auf Nummer sicher. „Auch wenn unsere beiden Seniorenmannschaften nicht im besonders engen Kontakt stehen, ist es nun gut, auch die Begegnung unserer zweiten Seniorenmannschaft in der Kreisliga D Staffel I bei der SG Waldesruh/Waldhorn Lampertheim abzusagen“, hebt Krezdorn hervor, dass der VfR in Sachen Corona kein Risiko eingehen will. Vor diesem Hintergrund wurde das für Freitagabend geplante Training der zweiten Mannschaft abgesagt. hias

Zum Thema