Fußball

Fußball Uefa-Sperre für beide Spiele gegen den FC Liverpool

Achtelfinale ohne Müller

München.Kurz durchschnaufen – und weiter geht’s: Nach der Rückkehr aus dem schweißtreibenden Trainingslager in Katar geht es für die Münchner Stars schon am Wochenende mit Training und einer Turnierteilnahme weiter. Dann proben die Dortmund-Jäger beim Telekom Cup in Düsseldorf den Liga-Ernstfall. Dem einzigen Test in der kurzen Winterpause vor dem kniffligen Rückrundenstart bei 1899 Hoffenheim wird eine hohe Bedeutung beigemessen. „Es ist wichtig, dass wir gut in die Rückrunde starten. Jeder weiß, worum es geht“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Zumal seit Freitag klar ist, dass Trainer Niko Kovac auf der zentralen Zehner-Position wie befürchtet alternative Lösungen finden muss. Denn Thomas Müller (Bild) ist nach seiner Roten Karte beim 3:3 gegen Ajax Amsterdam in der Champions League von der Uefa wie befürchtet für beide Achtelfinalpartien gegen den FC Liverpool gesperrt worden.

Zumindest beim Rückspiel gegen Jürgen Klopps Team am 13. März in der Münchner Arena will der 29-Jährige dabei sein. Der FC Bayern und Müller werden bei der Uefa Berufung einlegen. Müller hatte nach einem „harten, aber unbeabsichtigten“ Tritt an den Kopf von Ajax-Verteidiger Nicolas Tagliafico die Rote Karte gesehen. dpa