Debatte

Ist unsere Welt aus dem Gleichgewicht geraten, Herr Beschorner?

Archivartikel

Immer schneller, immer unübersichtlicher: Unsere Gegenwart ist komplex, sagt Thomas Beschorner. Dadurch, so der Professor für Wirtschaftsethik, fallen auch Schwindeleien auf fruchtbaren Boden. Ein Gastbeitrag.

Nein, es ist nicht so, dass früher alles besser war. Aber man liegt sicherlich nicht falsch, wenn man zu der Einschätzung gelangt, dass sich unsere Gesellschaft massiv verändert (hat) – und dies nicht unbedingt zum Positiven. Ganz im Gegenteil können Entwicklungen beobachtet werden, die nicht weniger als den gesellschaftlichen Fugenkitt porös machen, Entwicklungen, die den Zusammenhalt in

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8569 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00