BASF

BASF Zweitteuerstes Bauvorhaben am Standort Ludwigshafen im Zeit- und Kostenplan / Verzicht auf Generalunternehmer

„Bekenntnis zum Stammwerk“

Archivartikel

Ludwigshafen.Wirtschaftlich lief es bei der BASF in der jüngeren Vergangenheit ziemlich rund, doch jenseits der Zahlen hatte das größte Chemieunternehmen der Welt mit einigen Problemen zu kämpfen: Pannenserie beim Bau der TDI-Anlage, belastete Produkte und mehrere Lieferengpässe. Darum dürfte die Erleichterung groß sein, dass es bei der zweitgrößten Investition am Stammsitz in Ludwigshafen, dem Bau der

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3773 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema