Auto

Kia macht den Stinger frisch

Archivartikel

Knapp 3.000 Stinger hat Kia bislang in Deutschland verkauft - die meisten als GT-Modell mit 3,3-Liter-V6-Turbobenziner, Allradantrieb und serienmäßiger Vollausstattung. Logische Konsequenz: Nach einer umfangreichen Auffrischungs-Aktion wird der flotte Koreaner im Modelljahr 2021 ausschließlich in der Topversion angeboten.

Zudem wurden laut Kia zahlreiche neue Assistenzsysteme und eine großformatige Kartennavigation inklusive der unter dem Begriff UVO Connect zusammengefassten Online-Dienste im Stinger installiert. Das Interieur sei laut des deutschen Importeur "durch neue Details und Materialien weiter veredelt" worden und auch im Außendesign gebe es kleine, aber markante Modifikationen.

Der Stinger 3.3 T-GDI AWD GT leistet 272 kW/370 PS, bringt es auf ein maximales Drehmoment von 510 Newtonmeter (Nm), ist mit einem Acht-Stufen-Automatikgetriebe ausgestattet und sprintet in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Bestellt werden kann der neue Modelljahrgang ab dem vierten Quartal 2020 - zu den Preisen äußerte sich Kia Deutschland noch nicht.