Adler Mannheim

Eishockey

Stützle und Seider wollen in der NHL hoch hinaus

Archivartikel

Mannheim.Das hoch gehandelte Adler-Talent Tim Stützle möchte den Rekord von Leon Draisaitl beim anstehenden NHL-Draft mindestens einstellen. "Man kann gar nichts vorhersagen, aber natürlich ist mein Ziel, so hoch wie möglich gedraftet zu werden. Mein Ziel ist, in den Top 3 gedraftet zu werden", sagte der 18 Jahre alte Angreifer der Mannheimer am Donnerstag.

Draisaitl wurde bei der Talentverteilung 2014 von den Edmonton Oilers an dritter Stelle ausgewählt und damit so früh wie kein deutscher Spieler vor ihm. In dieser Saison gewann der 24-Jährige als erster Eishockey-Spieler aus Deutschland die NHL-Scorerwertung.

Der NHL-Draft war ursprünglich für Ende Juni geplant. Wegen der Corona-Pandemie ist der Termin auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Die NHL hat ihre Hauptrunde nach der Pause für beendet erklärt und möchte, die Saison wenn möglich direkt mit etwas erweiterten Playoffs fortsetzen und beenden.

Seiders "wichtigster" Sommer

Auch der ehemalige Adler Moritz Seider hat sich für die kommende Spielzeit viel vorgenommen. Der schon in Nordamerika spielende Seider empfindet die kommenden Monate als absolut entscheidend für seine Laufbahn. "Der Sommer wird wahrscheinlich der wichtigste in meiner Karriere. Jetzt geht es darum, sich so vorzubereiten, dass man irgendeinem Mitspieler den Job klauen kann", sagte der 19 Jahre alte Verteidiger am Donnerstag. Seider steht in der  NHL bei den Detroit Wings unter Vertrag, wurde bislang aber nur in deren Farmteam Grand Rapids Griffins eingesetzt.

Es wäre die "Wunschvorstellung", zur neuen Saison im NHL-Kader zu stehen, sagte er. "Wenn ich das nicht geschafft habe, ist die Welt trotzdem nicht untergegangen, sondern ich werde es wieder in der AHL versuchen", sagte der aus dem Nachwuchs der Adler stammende Sportler.

Wegen der Corona-Pandemie ist auch die AHL-Saison abgebrochen worden. Seider ist wieder in Deutschland und trainiert derzeit bei den Mannheimern mit.