Konzert - Manu Lanvin & The Devil Blues morgen im Kulturschock Französischer Blues an der Tauber

Lesedauer: 

Für alle, die von Fastnacht genug oder schon genug haben oder aber schon immer genug hatten oder aber einfach nur gute Musik hören und tanzen wollen, bietet der Königshöfer Kulturschock am morgigen Fastnachtssamstag etwas besonderes. Die Franzosen Manu Lanvin & The Devil Blues, eine europäische Spitzenformation des Blues und Bluesrock entern um 21 Uhr auf die Bühne des Kulturschock Königshofen,

Manu Lanvin kommt mit „The Devil Blues“ in den Kulturschock. © Lanvin
AdUnit urban-intext1

„Dem Blues sagt man eine große Spiritualität nach, und wahrhaftig gibt es Musiker und Bandleader, deren Beziehung zur Musik über das schiere Runterspielen von Songs hinausgeht. Der Star der französischen Blues Szene nennt sich Manu Lanvin und seine Band „The Devil Blues“ geht mit ihm durch Dick und Dünn. Eine einmalige Erfolgsgeschichte in Frankreich kommt jetzt auch nach Deutschland.

Nach drei zwischen 2000 und 2006 produzierten Solo-Alben hatte Manu Lanvin endlich seine „The Devil Blues“ gefunden. Ein Rock/Blues Power-Trio, welches perfekt zu ihm passt. Es besteht kein Zweifel, dass die Zusammenarbeit mit der texanischen Blues Legende, Calvin Russell eine Wende in Lavins Karriere war.

Kurze Zeit nachdem er Calvins letztes Album produziert und mitgeschrieben hatte, begann er an seinem vierten Album „Mauvais Casting“ zu arbeiten, das 2012 veröffentlicht wurde. Dabei stellte er seinen neuen, frischen Sound vor, der von der Musikgemeinde sehr gut aufgenommen wurde und dem französischen Bluesman etliche Türen öffnete.

AdUnit urban-intext2

2013 spielten Manu und „The Devil Blues“ im L’Olympia, The Apollo Theater, am Montreux Jazz Festival und über 120 Shows in manch angesehenem Lokal europaweit und in den USA.

Er erhielt eine persönliche Einladung von Claude Nobs und Quincy Jones, um in New York für die Jazz Foundation of America zu performen. Zudem wurde er 2014 ausgewählt Frankreich an der International Blues Challenge in Memphis zu repräsentieren.

AdUnit urban-intext3

Im Juli 2015 wurde Manu mit dem „The Cognac Passion Prize“ für seine Erfolge in der Welt des Blues, Soul und Funk ausgezeichnet.

AdUnit urban-intext4

„Blues, Booze & Rock ‘n’ Roll“ war zweifellos Lavins erwachsenstes Album und brachte ihm die Anerkennung von einer breiten Palette an Medien ein. Vom „Le Parisien“ wurde es als „Best Album of the Year“ ausgezeichnet, als „eine der besten Performances des Jahres“ vom „Rock & Folk“ Magazin.

Von Johnny Hallyday wurde Manu eingeladen seine Tournee zu eröffnen Er verkörpert perfekt den desillusionierten Bluesman, der über harte Zeiten singen kann, aber ebenso mühelos den optimistischen Rocker, der seine „The Devil’s Music“ benutzt, um für eine bessere Welt zu predigen.