AdUnit Billboard
Grün - Nicht alle Arten mögen einen Platz am Fenster

Pflanzen auch fürs dunkle Eck

Von 
tmn
Lesedauer: 
Der Drachenbaum verträgt einen lichtarmen Standort gut.

Essen. Am Fenster ist kein Platz? Einige Zimmerpflanzen fühlen sich dort ohnehin nicht wohl und ziehen lieber in die zweite Reihe ohne direkte Sonneneinstrahlung. Hier ein paar Pflanzen für Stellen, an denen Sie bisher vielleicht kein Grün platziert haben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Unten im Regal: Die Kaladie, auch Buntblatt genannt, gehört auf eine der unteren Regalebenen oder unter große andere Zimmerpflanzen. In ihrer Heimat, dem Regenwald, wächst sie im Unterholz, erklärt das Blumenbüro. Allerdings muss man als Besitzer damit rechnen, dass die Kaladie vom November an für einige Zeit kein Hingucker mehr ist. Dann geht die Pflanze in den Winterschlaf und wirft dafür alle Blätter ab. Man muss die Kaladie dann aber auch nicht mehr gießen, und es macht ihr nichts aus, wenn man sie zum Beispiel in den Keller verbannt. Ab Ende Januar aber sollte sie wieder an ihren Stammplatz gebracht werden.

In einer Ecke des Raums: Der Drachenbaum ist ein Vorschlag für eine Raumecke. Es gibt ihn als Zimmerpflanze, aber auch als Zimmerbaum mit etwas mehr Höhe. Auch die Calathea mag einen solchen Standort. Da sie aus den Urwäldern des Amazonasgebietes stammt und dort im Schatten unter dichter Vegetation lebt, bietet sie sich für die dunkeleren Ecken an – oder für das Bad, in dem Wasserdampf der Pflanze eine tropische Umgebung bieten kann.

Im Badezimmer: Natürlich kommt keine typische Zimmerpflanze ganz ohne Licht aus. Aber die einfarbigen Arten des Kolbenfadens können vergleichsweise dunkel stehen. Wichtig ist aber, dass sein Standort hohe Luftfeuchtigkeit hat, ein Platz im Bad ist also ideal. Es bietet sich sonst an, die Pflanze häufig mit einem Wassernebel zu besprühen – nicht direkt, sondern um sie herum. tmn

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1