„Sommerzeit“

Kaleidoskop an Veranstaltungen

Von 
stv
Lesedauer: 

Unter dem Motto „Sommerzeit Würzburg – Viele Formen Kultur“ bewirbt der Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg das in Würzburg stattfindende kulturelle Sommerangebot der freien und städtischen Kultureinrichtungen. Viele freie Theater und andere Spielstätten können unter den zurzeit geltenden Bedingungen in ihren Räumlichkeiten gar nicht oder nach einer entsprechenden Lockerung der Maßnahmen nur sehr eingeschränkt für ihr Publikum spielen. Die Stadt Würzburg unterstützt diese Einrichtungen aktuell mit Fördermitteln von 180 000 Euro aus dem Corona- Sonderetat. Ziel dabei ist, dass Theater, Musikclubs und Festivals ihre Veranstaltungen unter freiem Himmel Corona-konform planen können, um mit entsprechenden Publikumszahlen wirtschaftlich arbeiten zu können.

AdUnit urban-intext1

Zur Bewerbung dieser Aktionen hängen bis Herbst auf zahlreichen Aushangflächen im Stadtgebiet die Großplakate zur „Sommerzeit“. Parallel ist unter dem Link wuerzburg.de/sommerzeit ein Veranstaltungskalender zu finden, in dem die jeweiligen Veranstalter der Sommerprogramme ihre Termine melden können.

Kulturreferent Achim Könneke dankt dem Stadtrat für die Beschlüsse zur Unterstützung der Kulturlandschaft in Pandemiezeiten: „Die beste Förderung für Bühnenkünstler ist, sie zu Auftritten einzuladen und anständig zu honorieren. Dank des aufgestockten städtischen Kulturetats wird es im Sommer ein ganzes Kaleidoskop an zusätzlichen, Corona-konformen Open-Air-Veranstaltungen geben: teils von der Stadt selbst veranstaltet, teils von zahlreichen freien Kultureinrichtungen wie Theatern, Festivals oder Musikclubs und zahlreichen weiteren Künstlern. stv