Gewinnspiel der FN

Zutrauen fassen

Buch über das Schüchternsein

Lesedauer: 

Viele Kinder sind schüchtern. So auch Kätzchen Nora. Als der neue, laute Nachbar zu Besuch kommt, möchte sie sich am liebsten verkriechen. Dass die anderen ihr sagen, sie brauche nicht schüchtern zu sein, hilft überhaupt nicht. Im Gegenteil. Doch als sie entdeckt, dass sie nicht die einzige Schüchterne ist, und dann auch noch als Einzige bei einem Problem helfen kann, fasst sie Zutrauen – wie alle Schüchternen früher oder später, wenn man ihnen die Zeit lässt. Nach „Heute hab ich Wut im Bauch“ geht es mit der Geschichte „Ich bin ein bisschen schüchtern“ (Oetinger Verlag) weiter im Bilderbuchkosmos der großen Gefühle und wichtigen Themen mit Anna Böhm. Die 32 Seiten wurden liebevoll und detailverliebt illustriert vom preisgekrönten Kinderbuch-Illustrator Tim Warnes.