Wusstest du, dass ...? - Den Müll aus dem Fenster werfen

Lesedauer: 
Es ist zwar verboten, trotzdem schmeißen manche Leute ihren Müll einfach irgendwo hin. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wusstest du, dass die Leute ihren Müll früher einfach aus dem Fenster geworfen haben? Im Mittelalter war das völlig normal. Hauptsache die abgenagten Knochen aber auch der Inhalt des Nachttopfs waren aus dem Haus. Draußen sah es dann oft ekelig aus und es stank! Die Abfälle verschwanden erst etwa, weil Regen sie wegspülte.

AdUnit urban-intext1

Insgesamt entstand allerdings viel weniger Müll. Die Menschen besaßen damals weniger und benutzen etwa Kleidung und Möbel auch länger.

Mit der Zeit allerdings gingen Gestank und Dreck den Menschen immer mehr auf die Nerven. Außerdem verstand man langsam, dass mehr Sauberkeit besser für die Gesundheit wäre. So startete etwa im Jahr 1660 ein Fürst in der Stadt Berlin so etwas wie eine Müllabholung. Erst später entstand eine organisierte Müllabfuhr mit festen Müllplätzen.

Wie wichtig es ist, dass sich Menschen um unseren Abfall kümmern, daran soll der internationale Tag der Müllabfuhr erinnern. Er ist am 17. Juni.

AdUnit urban-intext2